"Die sieben Leben des Maximilian"

30.06.2019 - 15:30 - 21:30 Vom Goldenen Dachl zum Zeughaus

 

15:30 / 16:00 / 16:30 Uhr — Goldenes Dachl
MARIA BIANCA MARIA
Komposition, Konzept, Performance: Jennifer Walshe

16:00 / 16:30 / 17:00 / 17:30 Uhr — Hofkirche
STIRRINGS STILL III
Komposition: Rebecca Saunders

SIEBEN WEGWEISER
16:30 — 19:15 Von der Hofkirche über das Tiroler Landesmuseum — Ferdinandeum — Arkadenhof der Theologischen Fakultät — Jesuitenkirche — Innenhof der SOWI — Die Bäckerei - Kulturbackstube zum Zeughaus

„Trommlerzug Viertel Tirol Mitte“ als Verbindungsglieder zwischen den Aktionen-Stationen.

Maximilian - Macht / Machterhalt / Machtverlust
16:30 / 16:45 / 17:00 Uhr – Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum – Balkon

Maximilian zwischen den Zeiten
16:45 / 17:00 / 17:15 Uhr Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum – „Die Moderne“ im 2. Stock
Komponist: Benedikt Huber

Maximilians Religiosität und sein Bezug zum Frieden
17.00 / 17:15 / 17:30 Uhr Jesuitenkirche – Kirchenschiff linke und rechte Seite
Komponist: Elias Praxmarer

Maximilian – Tod – Verklärung
17.00 / 17.15 / 17:30 Uhr Jesuitenkirche – Krypta
Komposition: Jaeseong Han

Kaiser Maximilian I. als Kandidat für den päpstlichen Stuhl
17.30 / 17:45 / 18:00 Uhr Theologische Fakultät – Arkadenhof
Komponist: Benjamin Buchberger

Tiroler Landlibell – Maximilian, der Politiker, der Reformer
18.00 / 18:15 / 18:30 Uhr Vorplatz der Sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät (SOWI)
Komponist: Josef Schiechtl

Maximilian als Volkskaiser – eine Wanderung – Geburt bis zum Tod
18.30 / 18:45 / 19:00 Uhr Die Bäckerei - Kulturbackstube – Dreiheiligenstrasse 21a
Komponist: Noah Thomsen

Jede Aktion wird mindestens 3 x für jeweils ca. 7 Minuten erleb- und erfahrbar sein.

MOBILE GRUPPEN die sich zwischen den einzelnen Aktions-Stationen bewegen:
16:30 – 19:00 Vom Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum - Die Bäckerei - Kulturbackstube – und retour

19:30 Uhr — Zeughaus
HAT DEN LUFFT ERFULLT
Komposition, künstlerische Leitung: Manuela Kerer, Robyn Schulkowsky

Den finalen Höhepunkt des Festivals bilden vier miteinander verwobene Musiktheater-Aktionen in Innsbruck.
Jennifer Walshe lässt das berühmte Goldene Dachl, dessen Vorplatz und die engen Gassen der Altstadt zum Orteiner Performance werden, die das Leben und Sterben der beiden Ehefrauen Maximilians thematisiert.
Parallel dazu bespielt ein hochklassiges musikalisches Ensemble die Hofkirche als meditativ inspirierenden Raum mit einer Uraufführung von Rebecca Saunders.
Am Landesmuseum Ferdinandeum entspringt ein akustisch-musikalischer Aktions-Fluss einer Gruppe Komponierender des Landeskonservatoriums, der die Aufmerksamkeit des sich frei bewegenden Publikums von einer zur anderen Station quer durch die Stadt hin zum Zeughaus tönend geleitet.

Im Zeughaus agieren über 280 menschliche Stimmenmiteinander als „Klanginseln“ und „Klangzellen“ und verschmelzen hierbei mit acht Streichinstrumenten zu einem großen Musiktheater, das zusammenfassend – wie eine sinnlich wahrnehmbare Landkarte – das Leben und die „Wege“ von Maximilian I. künstlerisch übersetzt.

Alle Infos unter: https://siebenleben.maximilian2019.tirol/innsbruck.htmExterner Link