HAGEL Susann

Susann Hagel

 

Die in Dessau geborene Sopranistin Susann Hagel studierte an den Musikhochschulen in Würzburg und Hamburg, u.a. bei Prof. Judith Beckmann, Prof. <st1:personname w:st="on">William Workman</st1:personname> und Prof. Jutta Bucelis-Dehn, von der sie auch heute noch stimmlich betreut wird. Ihr Operndiplom bestand sie mit höchster Auszeichnung.

Sie nahm an zahlreichen Meisterkursen teil und gewann verschiedene Preise bei mehreren Wettbewerben (u.a. 1999 den 2. Preis der Elise-Meyer-Stiftung, Hamburg und den Publikumspreis beim 14. Internationalen Robert-Stolz-Gesangswettbewerb, Hamburg).

Ihre vielseitige Konzerttätigkeit, darunter zahlreiche Liederabende, führten die Sopranistin ins In- und Ausland.

Von 1999-2001 war sie Mitglied des Internationalen Opernstudios der Hamburgischen Staatsoper.

Im Laufe ihrer Karriere führten sie weitere Engagements und Gastverträge an bekannte Opernhäuser, u.a. ans Staatstheater Oldenburg, Festspielhaus Baden-Baden, Ständetheater Prag, Oper Frankfurt, Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin, Komische Oper Berlin, Theater Dortmund, Theater Regensburg, Landestheater Linz, Tiroler Landestheater Innsbruck und ans Mittelsächsische Theater Freiberg. Dort sang sie u.a. Partien wie Gilda in Verdis „Rigoletto“, Baronin Freimann in Lortzings komischer Oper „Der Wildschütz“, Tamiri in Mozarts „Il re pastore“, Antonia in Offenbachs „Hoffmanns Erzählungen“, Gräfin Mariza in Kálmáns gleichnamiger Operette, Kurfürstin Marie in Zellers „Der Vogelhändler“, Mara in Josef Netzers gleichnamiger Oper, Marianne Leitmetzerin in Strauss’ „Rosenkavalier“ und Mascha/ Prileppa in Tschaikowskys „Pique Dame“.

Seit Sommer 2010 war sie u.a. als Pamina in Mozarts Oper „Die Zauberflöte“ bei verschiedenen Open- Air- Festivals, u.a. beim Calwer Klostersommer, dem Singener Kultursommer, dem Stuttgarter Opernsommer, Monschau Klassik und bei den Freilichtspielen Tecklenburg zu erleben, sowie 2015 mit einem spätromantischen Liederabendprogramm beim Badia Musica Festival in Südtirol.

Bei der Premiere von „Hamburg live meets classic“ (Februar 2011) in der o2- world Arena Hamburg verzauberte sie 6000 Zuhörer mit ihrer Interpretation der Arie „Ebben, n’andrò lontana“ aus der Oper „La Wally“ von Catalani und erntete stürmischen Beifall.

Während ihrer sängerischen Tätigkeit arbeitet Susann Hagel seit Jahren auch als Gesangspädagogin. Neben zahlreichen Privatschülern war sie u.a. Stimmbildnerin beim Symphonischen Chor Hamburg, der Stuttgarter Kantorei, dem Stuttgarter Brahms- Chor und Lehrbeauftragte für Gesang an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe.

Seit September 2011 ist sie Dozentin für Gesang am Tiroler Landeskonservatorium Innsbruck und widmet sich dort der Ausbildung zukünftiger Opernsängerinnen und Sänger.