Bibliothek

Bibliothek

Die Bibliothek des Tiroler Landeskonservatoriums lässt sich bis zum 1818 gegründeten Musikverein zurückverfolgen. Bereits von Anfang an wurden Bücher und Notenmaterial gesammelt. Schon 1817 berichtet die Chronik von einem "erheblichen Vorrath" klassischer Messen und Symphonien. Mit der nationalsozialistischen Machtergreifung 1938 wurde der Musikverein aufgelöst, die Stadtgemeinde Innsbruck übernahm die Bibliothek, welche bis zur Trennung von Musikschule Innsbruck und Konservatorium als Musikschulbibliothek geführt wurde. Seit 1990 unterstehen das Tiroler Landeskonservatorium und die Bibliothek dem Land Tirol, die historisch wertvollen Altbestände wurden 2006 vorübergehend dem Landesmuseum Ferdinandeum zur wissenschaftlichen Aufarbeitung übergeben. 

Die Bibliothek enthält ca. 100.000 Bände an Notendrucken, über 7.000 Bücher. Zum historischen Buchbestand gehören 272 Titel (312 Bände) und 13 Zeitschriftenriehen (70 Bände). Hinzu kommen die Jahresberichte des Musikvereins (1876-1920), über 13.000 Langspielplatten, eine Foto- und Diasammlung, Konzertprogrammsammlungen ab 1866 sowie über 5.000 CDs. Die Bibliothek des Tiroler Landeskonservatoriums zählt damit zu den bedeutendsten Musiksammlungen Westösterreichs. 

Bis zur Errichtung des "Hauses der Musik" ist die Bibliothek des Tiroler Landeskonservatoriums im Keller des "Hauses der Anwälte" in der Meranerstraße untergebracht.

 

Öffnungszeiten


Mo - Do   10:00 - 12:00 Uhr
                14:00 - 16:00 Uhr
Fr             geschlossen

sowie nach Vereinbarung

 

Kontakt


Meranerstr. 5, Zimmer 504
6020 Innsbruck
E-Mail: konservatorium-bibliothek@tirol.gv.atE-Mail

Mag. Lorenz Benedikt MA
Tel: 0512-508-6860
E-Mail: konservatorium-bibliothek@tirol.gv.atE-Mail

Karlheinz Siessl
Tel: 0512-508-6857
E-Mail: konservatorium-bibliothek@tirol.gv.atE-Mail  

 

 

Benutzung


Informationen zur Ausleihe u. dgl. regelt die Benützungsordnung der Bibliothek.